Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff hat bei der Auftaktveranstaltung in Dessau die Schaffung eines Regionalen Netzwerkes Herzinfarkt begrüßt. In seiner Ansprache sagte er: „Die Gesundheitsfürsorge ist ein entscheidender Bereich, wenn es um die Gestaltung der Lebensverhältnisse in unserem Bundesland geht. Die überdurchschnittlich hohe Zahl von Herzerkrankungen kann darum auch nicht hingenommen werden.“

„Das Land Sachsen-Anhalt unterstützt die Bildung des Regionalen Netzwerkes Herzinfarkt Dessau-Wittenberg-Zerbst“, unterstrich er.

Gefördert werde zunächst vor allem die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit der Medizinischen Fakultäten, Krankenkassen und Ärztevertretungen mit dem Land und die umfassende Datenerhebung, ohne die es keine effiziente Bekämpfung der Ursachen geben könne, sagte der Regierungschef.

Der Ministerpräsident verlangte eine tiefreichende wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema und konkrete Maßnahmen beispielsweise auch im Rettungswesen.

Das Regionale Netzwerk Herzinfarkt ist eine Reaktion auf die noch immer überdurchschnittlichen Zahlen an Herzerkrankungen in Sachsen-Anhalt.